Grünkernrisotto

Endlich Wochenende, endlich Zeit und Muße, selbst zu kochen. Heute: Irgendwas mit Grünkern. Weil ich von einer Grünkern-Bolognese letztens noch so viel Grünkern übrig hatte.

Grünkern. Das ist im Prinzip unreifer Dinkel, der durch die Röstung nach der Ernte einen nussigen, rauchigen Geschmack hat. Ich mag das!

Und so ist das Risotto entstanden:

Eine Zwiebel sowie eine Knoblauchzehe abziehen und in kleine Würfel schneiden. In Olivenöl glasig dünsten, dann 200g (gewaschenen) Grünkern hinzugeben und eine Weile mit braten. 500ml Gemüsefond (selbstgemacht oder ausm Glas, bitte bitte bitte keine Brühwürfel – das schmeckt einfach zu künstlich!) nach und nach hinzugeben, sodass der Grünkern immer leicht bedeckt ist. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Derweil Gemüse nach Belieben kleinschneiden – bei mir waren’s drei Möhren, zwei Petersilienwurzeln und eine Paprika.

Nach circa 30 Minuten das Gemüse zum Grünkern geben und alles weitere 10 Minuten weiterkochen, bzw. bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat.

Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken, sowie ein Bund Zitronenmelisse kleinschneiden und unterheben.

Schmeckt und macht satt!

1 Kommentar zu „Grünkernrisotto“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.