Varoufake

Technisch brillant. Und auch sonst! Die ganze Sache erinnert mich inhaltlich total an meine Ausführungen zum Thema Authentizität, Wahrheit, Wirklichkeit, Fiktion, Realität im Zuge meiner Masterarbeit.

Technisch brillant. Und auch sonst!

Die ganze Sache erinnert mich inhaltlich total an meine Ausführungen zum Thema Authentizität, Wahrheit, Wirklichkeit, Fiktion, Realität im Zuge meiner Masterarbeit.

Es ist doch immer wieder unfassbar erstaunlich, wie uns Sinneseindrücke manipulieren (können). Varoufake ist das moderne Höhlengleichnis; Film ist und bleibt eben nur ein Abbild und daher unvollkommen – zumindest im Bezug auf Wahrheit.

Jetzt müsste eigentlich ein Dritter auftauchen und klarstellen, dass beide Videos Fake sind. Könnte niemand mehr nachvollziehen. Niemand. Man fühlt sich ja durchaus auf den Schlips getreten, weil man gar nicht mehr weiß wem oder was man trauen soll. In meinen Augen brillant!

Weil es einem ein bisschen klarmacht, dass wir eben bei manchen Dingen und Beurteilung von richtig und falsch und wahr und unwahr an unsere Grenzen stoßen.

Es ist etwas beschämend für die Jauch-Redaktion, die tun mir schon ein bisschen leid. Und es ist natürlich auch Wasser in die Mühlen zum Thema #Lügenpresse. Das ist nicht so ganz fair, weil die ja irgendwie auch nichts dafür können. Da müssen wir uns eher alle an die eigene Nase packen und uns fragen, was das eigentlich über uns Zuschauer aussagt. Irgendwie ist es natürlich schon die journalistische Pflicht einer solchen Redaktion, Material auf Echtheit zu überprüfen. Damit sie uns eben keinen Mist andrehen. Aber hätten sie denn aus rein menschlicher Sicht überhaupt eine Chance gehabt die Nichtechtheit festzustellen? Ich weiß nicht. Ich finde nicht.

Ich musste zuallererst sehr schmunzeln, weil ich mich in meiner Rolle als Zuschauerin kritisiert fühlte und viele können ja mit Kritik nicht so gut umgehen.. Da dachte ich direkt, dass es dazu wohl viele empörte Kommentare geben wird. Das ist aber auch schon ziemlich fies, wenn einem derart vor Augen geführt wird, wie einfach man letztlich zu täuschen ist. Und zwar ein Jeder von uns!

Nehmt es nicht zu schwer. Die Jauch-Redaktion wird sich von diesem Schlag erholen und niemand von uns ist unfehlbar. So ist das eben.

Obacht! Teile dieses Beitrags sind nur Fake und wurden nachträglich reinmontiert. Hihi.

Nachtrag: Das Schöne an der ganzen Sache ist ja übrigens auch, dass es eigentlich egal ist, welches Video nun echt oder Fake ist oder nicht. Die Aussage bleibt dieselbe: Wir können nicht immer mit Sicherheit sagen, was denn nun der Wahrheit entspricht! Vielleicht ist der Mittelfinger echt und wir alle sind nur gefälscht! Sophies Welt oder so ähnlich. Hihi, meine Gedanken implodieren gleich. Ich geh mal lieber schlafen. Nur noch kurz die Kuttner frei zitieren: Selbst wenn der Fake ein Fake ist, ist es eine schöne Rumfakerei!

3 thoughts on “Varoufake

  1. Fake oder nicht Fake ist hier eigentlich belanglos. Wenn das wirklich ein Fake sein sollte, dann stehen hier journalistische Grundsätze in Frage. Kann man ein Video aus unbestätigter Quelle dazu nutzen, eine Sendung mit derartiger Relevanz zu bestücken? Ist das der Auftrag der öffentlich rechtlichen?

    Wirklich interessant wird Böhmermann am Ende des Videos. für Mutti und Vatikan nach dem Tatort habe Jauch Varoufakis durch das Studio gezogen. Und die weiteren Medien sind am Montag dankend auf den Zug aufgesprungen und haben weiter auf Griechenland eingedroschen. Wegen einem Mittelfinger. Einem Mittelfingerfake womöglich. Fake dir deine Meinung.

    1. Also naja, ich bin kein Fan davon, mich selbst als Zuschauer in einer Opferrolle zu sehen, was automatisch passiert, wenn ich jetzt anfange, „den öffentlich Rechtlichen“ einen nichterfüllten Auftrag zu unterstellen. Das lässt mich ja dastehen, als hätte ich als armer Medien-Konsument keine Chance. Wo bleibtn da die Medienkompetenz?
      Der letzte Teil ist tatsächlich höchst interessant, denn da macht Böhmermann wunderbar unterhaltsam deutlich, wie schnell man andere manipulieren kann und erfüllt damit ja auch einen (Bildungs-)Auftrag; mit dem Finger auf die Jauch-Redaktion zu zeigen und zu sagen „Scheiße, wa?!“. Aber eben auch auf UNS zu zeigen und zu sagen: „Ihr seid aber auch nicht perfekt! Immerhin habt ihrs geglaubt!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.