Veganes Chili

 

Heute gab es hier veganes Chili, eins meiner (veganen) Lieblingsgerichte. Da ich mein Chili am liebsten mit schwarzen Bohnen statt mit Kidney-Bohnen esse, habe ich mir gestern schon die Mühe gemacht sie einzuweichen. Bohnen frisch zu kochen ist natürlich viel aufwändiger, als einfach eine Dose zu öffnen – Der Aufwand lohnt sich aber definitiv! Man weicht sie circa 12 Stunden in genügend Wasser ein (also am einfachsten über Nacht) und kocht sie dann 60–90 Minuten in neuem Wasser, bis sie nicht mehr zu fest sind. Erst nach dem Abgießen salzen.

Schwarze Bohnen haben einen nussigen Eigengeschmack, sind etwas kleiner als Kidney-Bohnen und außerdem von festerer Konsistenz, sodass sie nicht so matschig werden und auseinander bröseln. Wirklich sehr lecker!

Zutaten (2 Portionen)

  • 150g schwarze Bohnen – eingeweicht,  gekocht und gesalzen
  • 1 Dose Tomaten, geschält
  • 1 Tasse rote Linsen
  • 3 Tassen Gemüsebrühe
  • 1 kleine Dose Mais
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Erdnussmus/-butter
  • Salz/Pfeffer
  • (Rauch)Paprikapulver
  • Tabasco

Zubereitung

Die Linsen in der Gemüsebrühe mit den Lorbeerblättern circa 10 Minuten weich kochen. Überschüssige Flüssigkeit nicht abgießen. In der Zwischenzeit die Zwiebel klein schneiden und in Öl anschwitzen. Tomatenmark hinzugeben, kurz anrösten und alles mit den Tomaten ablöschen (ich schneide die immer fix direkt in der Dose mit einem Messer, weich genug sind sie ja. Wem das komisch erscheint, nimmt direkt stückige Tomaten, ich finde allerdings dass die ganzen mehr Geschmack haben). Das Tomatenmark kommt für den nötigen Anteil an Säure mit rein, nicht etwa für einen tomatigeren Geschmack. (Alternativ ginge bestimmt auch Zitrone/Limette gegen Ende oder ein Schuss Weißwein beim Ablöschen.)

Dann den Mais inkl. Flüssigkeit, einfach alles rein!, die Linsen (ebenfalls inkl. Flüssigkeit) und die abgetropften schwarzen Bohnen hinzugeben sowie die Knoblauchzehe hineinpressen und alles nochmal kurz köcheln lassen. Das Ernussmus einrühren (gibt Bindung und cremige Konsistenz) und mit Agavendicksaft, Rauchpaprika (DANKE an dieser Stelle an Familie b. für das super riechende und schmeckende Pülverchen!), Tabasco und Salz/Pfeffer abschmecken.

Mit Sprossen aus der eigenen Sprossenzucht garniert verspeisen :)

Das Rezept basiert im Groben auf dem Veganen, basischen Chili bei chefkoch.de.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.