Bunte Hirsepfanne

 

Probiert mal Hirse! Also vor allem diejenigen, die schonmal was mit Couscous oder Bulgur zubereitet haben. Hirse kann man nämlich ähnlich verarbeiten, sie ist aber deutlich nährstoffreicher als die verarbeiteten Weizenprodukte (nichts anderes ist Couscous in Wahrheit meist). Insbesondere soll Hirse z. B. ein guter Lieferant für Magnesium, Calcium und Eisen sein. Mir egal, es hat jedenfalls geschmeckt!

Zutaten (1 Portion und ein bisschen)

  • 1 Tasse Hirse
  • 3 Tassen Wasser
  • 3 Karotten
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Oregano
  • Chili-Flocken
  • etwas Zucker
  • Knoblauch wer will
  • Feta

Zubereitung

Die Hirse in einem Sieb waschen bis das Wasser klar ist. Dann in der dreifachen Menge Wasser aufkochen und auf geringster Stufe mit etwas Salz circa 20 Minuten (je nach Sorte) köcheln lassen.

In der Zwischenzeit kann die Zwiebel gewürfelt und das restliche Gemüse kleingeschnitten werden. Dann die Zwiebel und die Möhren mit etwas Zucker und Salz in Öl anbraten. Wenn die Hirse gequollen ist diese in die Pfanne geben sowie den Mais ergänzen und alles nochmal kurz braten. Zum Schluss kommen die Tomaten und Lauchzwiebeln (und wer mag Knoblauch) hinzu und werden nur noch kurz mit erwärmt.

Mit ordentlich Oregano, sowie Salz/Pfeffer und Chili-Flocken abschmecken und mit Feta bebröselt verspeisen. Falls Säure fehlt (bei mir war die Tomate säuerlich genug) einfach ein paar Spritzer Zitronensaft ergänzen.

Wohl bekomm’s! (Bekommt es wirklich, denn Hirse ist sogar glutenfrei.)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.